💰 SPAR-Überraschung 💰
💰 SPAR-Überraschung 💰
Gutschein sichern
00
Std.
00
Min.
00
Sek.

Hauck Varioguard Plus (Gruppe 0+/1) Edition Black/Black – Testbericht von Renate

Julia
Julia03.01.2017Lesezeit ca. 5 Minuten
Hauck Varioguard Plus (Gruppe 0+/1) Edition Black/Black

Unser Sohn ist in der Zwischenzeit 7 Monate alt und damit ändern sich auch die Anforderungen an den Autositz. Die ersten Monate haben wir eine Babyschale benutzt, da wir diese für sehr praktisch hielten. Unterwegs kann die Babyschale einfach auch super für den Transport des Kindes verwendet werden. Doch jetzt habe ich den Re-Board Autositz von Hauck Varioguard Plus getestet. Alle Details im Test.

Für wen ist der Autositz geeignet?

Dieser Autositz kann schon von Neugeborenen verwendet werden. Von der Geburt bis zu einem Gewicht des Kindes von 13 kg wird der Sitz entgegen der Fahrtrichtung verwendet. Sobald ein Körpergewicht von 9 kg erreicht wurde, kann der Sitz auch gedreht werden, sodass das Kind in Fahrtrichtung schaut. Das Drehen muss spätestens bei einem Körpergewicht von 13 kg erfolgen. Wie oben bereits beschrieben, haben wir die ersten Monate eine Babyschale im Auto verwendet. Der Vorteil liegt einfach darin, dass die Babyschale viel leichter ist und somit das Baby unterwegs darin auch besser transportiert werden kann. Da unser Sohn in der Babyschale aber langsam zu schwer wird, ist der Reboarder nun perfekt für ihn geeignet.

Einbau des Sitzes

In der Lieferung enthalten ist eine Isofixbase. Damit lässt sich der Sitz einfach im Auto anbringen. Die Isofixbase lässt sich durch einen Standfuß stabil im Fußraum des Autos installieren. Die neuen Autos haben in der Zwischenzeit alle eine Isofixanbringung. Sollte keine vorhanden sein, so kann der Sitz von Hauck auch nur mit dem Gurt im Auto installiert werden. Hier muss ich jedoch im Test erwähnen, dass die etwas aufwändig ist den Sitz bei jeder Verwendung mit dem Gurt festzuzurren. Die Isofixbase ist innerhalb kürzester Zeit im Auto angebracht und der Sitz muss nur noch darauf gegeben werden. Ein Einrasten zeigt, dass der Sitz richtig sitzt. Wer den Sitz öfters aus dem Auto nehmen möchte, der kann dies einfach durch einen Knopfdruck tun. Dies ist der große Vorteil, da eine Isofix inkludiert ist.

Verwendung des Sitzes

In der Verwendung des Hauck Varioguard Plus gibt es sowohl positive als auch negative Aspekte.

Positiv überzeugen konnte uns im Test:

In der Verwendung konnte der Test jedoch nicht zu 100% überzeugen und so sind auch einige negative Aspekte im Test des Hauck Varioguard Plus aufgetaucht:

Testurteil Re-Board Autositz Hauck Varioguard Plus:

Der Autositz von Hauck hat bei uns den Test mit gut bestanden. Besonders hervorzuheben ist der attraktive Preis. Wer sich mit dem Thema Reboarder befasst, wird schnell merken, dass die meisten Modelle viel teurer sind. Hauck hat hier ein Modell auf den Markt gebracht, bei dem Preis und Leistung definitiv passen. Aus meiner Sicht haben die meisten Sitze irgendwelche Nachteile und so sind auch welche beim Hauck Varioguard Plus vorhanden. Die Nachteile würden mich persönlich jedoch nicht von einem Kauf abhalten. Wir verwenden den Varioguard Plus von Hauck gerne und können ihn auch weiterempfehlen.