Kleinkind sitzt in Moon Sportwagen Jet R

Moon Sportwagen JET R – Testbericht von Angelika

Mein Name ist Angelika Richter, ich bin verheiratet, dreifache Mutter und Bloggerin auf Familie & Freizeit.

Zu unserer Familie zählen unser Sommerjunge Sean (*2006), unser Wintermädchen Lisa (*2010) und unser jüngster Sohn Liam (*2017), der mit mir zusammen den MOON Sportwagen JET – R in der Farbe bzw. Variante black/fishbone für babymarkt.de testen durfte.

Fehlkäufe vermeiden

Liam ist etwas über ein Jahr alt und hat bis jetzt schon den zweiten Kinderwagen gehabt.
Da ich in meinem Bericht nur auf den MOON Sportwagen JET – R eingehen möchte, werde ich die anderen Marken nicht nennen.
Allein das zeigt doch auch einfach mal, wie schwierig es ist, einen passenden Kinderwagen oder Buggy zu kaufen.
Unser erstes Modell war ein Kombi-Kinderwagen mit Babyschale, Wanne und Sportsitz. Das Design war sowas von hübsch, dass ich die ersten Wochen glücklich war.
Als unser Sohn älter und zu groß für die Wanne wurde, mussten wir auf den Sportsitz umsteigen. Allerdings war das nicht so einfach.
Denn er konnte noch nicht sitzen, die Liegefläche war nicht ausreichend gepolstert und man konnte ihn nur nach vorn gerichtet befestigen. Der Augenkontakt zwischen Eltern und Kind konnte bei einem vier Monate alten Kind nicht mehr gegeben werden.
Bei unserem zweiten Wagen stiegen wir auf einen hochpreisigen (Neupreis lag bei 600€) Wagen um. Er hatte ein hübsches Design und ließ sich einfach lenken. Die Fahrtrichtung konnte problemlos geändert werden und wir waren super glücklich.
Das war unserer Meinung nach der perfekte Kinderwagen. Nach einigen Monaten Nutzung wurde es kälter und der Winter machte sich bemerkbar. Wir besorgten einen schönen warmen Fußsack und packten unseren Sohn warm ein.
Da unser Sohn ein kleiner Flummi ist und bei jeder Möglichkeiten versucht aus dem Wagen zu flüchten, war das Anschnallen ein Pflicht-Ritual, bevor es losging. Ohne Zeitdruck setze ich ihn hinein und versuchte ihn immer wieder anzuschnallen. Die Sicherheitsgurte maximal locker gestellt, ließ sich mein Kind trotzdem nicht anschnallen. Ein Graus und ich bekam regelrecht Schweißausbrüche, wenn ich ihn angezogen hatte und dann an das Anschnallen dachte. Unser Fazit: In einem Lebensjahr zwei Fehlkäufe, die sich bestimmt vermeiden ließen, wenn wir unsere Wünsche beachtet und eventuell Erfahrungsberichte durchgelesen hätten.

Die Bestellung und Lieferung

Die Bestellung bei babymarkt.de war kinderleicht und mit wenigen Klicks und einigen persönlichen Angaben getätigt.
Auch die Lieferung erfolgte innerhalb weniger Tage. Der MOON Sportwagen JET – R wurde in einem Karton samt Gebrauchsanleitung geliefert.
Die Einzelteile des MOON Sportwagen JET – Rs sind separat und gepolstert verpackt , sodass der Buggy beim Transport nicht beschädigt werden kann.
Der Aufbau des Sportwagens ist durch die beiliegende, detaillierte Gebrauchsanweisung ebenfalls kinderleicht.

Let´s go, Baby!

Mit dem MOON Sportwagen JET – R ging es direkt nach dem Auspacken raus. Ich wollte einfach wissen, ob er sich auf dem Gehweg genauso gut fahren lässt, wie auf dem heimischen Laminat.

Obwohl ich ziemlich zierlich gebaut bin, konnte ich problemlos mit der einen Hand den MOON Sportwagen (10 kg) und auf dem anderem Arm unserem Sohn tragen.
Als ich ihn anschnallte durchströmte mich ein regelrechtes Gefühl der Befreiung. Er saß tatsächlich da. So ganz still, mit dem 3-Punkt-Gurt angeschnallt und versuchte nicht mal auszubrechen. Für die einen mag das normal sein, für mich war das ein sehr schöner Moment, den ich seitdem nie wieder missen musste.

Der MOON Sportwagen JET – R lässt sich dank gefederten Vollgummirädern mit EVA-Kern und Racing-Felgen mühelos auf allen Bodenbelägen fahren/schieben. Egal ob auf dem Bürgersteig, Pflastersteinen oder einem unebenen Waldweg.

Die gepolsterte Rückenlehne und Fußstütze lässt sich stufenlos verstellen. So kann Liam alles sehen, sich entspannt zurücklehnen oder auch erholsam schlafen.

Der weiche Kunstlederbezug am schwenkbaren Frontbügel mit MOON Logo sieht super stylisch aus und lässt sich einfach abnehmen. So einfach, dass unser Sohn ihn bei jedem Spaziergang abmacht und voller Freude hochhält.

Auch der Einkaufskorb ist groß genug für meine Bedürfnisse. Mal eben schnell etwas einkaufen, Sandspielzeug verstauen und sogar den Schulranzen kann man darauf transportieren.
Falls ich doch etwas mehr mitnehmen möchte, befestige ich einen kleinen Korb am Einhand-Schiebegriff.

Im Übrigen hat der Sportwagen Schwenkräder, die sich aber auch feststellen lassen und natürlich eine Bremse. Die Feststellbremse befindet sich nicht wie sonst oft üblich in der Nähe der Räder, sondern am Schiebegriff.
Dadurch kann man den Wagen mit nur einem Finger feststellen.

Inzwischen ist der MOON Sportwagen JET – R täglich in Benutzung und stets ein treuer Weggefährte gewesen, mit und ohne Fußsack.
Falls das Wetter mal nicht mitspielt, ist auch ein Regenverdeck im Lieferumfang enthalten, das das Kind bei Regen und Schnee schützt.

Fazit

Der MOON Sportwagen JET – R ist ein toller Allrounder und für jeden Mama- und Papatypen geeignet.
Egal ob für Einkäufe, Spaziergänge, Shoppingtouren oder Joggingrunden, der Sportwagen ist zuverlässig, wendig und vor allem leicht, sodass er für jede Situation geeignet ist und in jeden Kofferraum passt. 😉

Schlagworte: , , , ,
1 Antwort
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.