Moon Sportwagen Jet R - Ankerplatz für kleine Piratenfahrzeuge

Moon Sportwagen JET R – Testbericht von Melanie R.

Wir haben den Sportwagen JET – R von Moon ausgiebig getestet. In der Stadt, auf dem Land und an der Ostsee und wir sind sehr zufrieden. Das BESTE an diesem Buggy ist tatsächlich, dass die Bremse oben am Griff ist, was zuerst zu großer Verwirrung und „Suche“ der Bremse geführt hat, stellte sich im Test als absolut spitze heraus. Die Bremse ist leicht zu bedienen, einfach klick nach oben und fest steht der Buggy, ohne dass man unten mit dem Fuß die Bremse suchen muss (unter der hängenden Wickeltasche) und ohne lautes Geräusch, so dass das Baby wieder aufwacht. Ein weiteres Plus sind sie Gummiräder, welche leise über Kopfsteinpflaster, Steine, Stöcke usw. fahren und sogar durch den Ostsee Sand fährt der Buggy, zwar rückwärts, wenn man ihn zieht, aber es geht alles. Das Negative an den Rädern ist aber leider tatsächlich, dass wenn sich an den vorderen Rädern Matsch oder Dreck sammelt, dass diese dann nicht mehr richtig rollen, also zur Sicherheit immer ein Taschentuch zum Abwischen dabei haben. Die Federung der Räder ist TOP. Das „Innenleben“ des Buggys ist ebenso prima, sehr geräumig, so dass, egal wie groß, klein, dick oder dünn das Kind ist, es genügend Platz zum gemütlichen Einkuscheln und Entspannen hat. Was wir auch besonders toll fanden, ist die Möglichkeit der stufenlosen Einstellung der Rückenlehne. Von komplett liegend bis komplett hoch ist alles möglich und das ohne großes Ruckeln und Zuckeln, das ist wirklich klasse, vor allem wenn die Kleinen eingeschlafen sind. Zudem ist der JET – R zusammen geklappt sehr kompakt und passt auch ohne Probleme in kleine Kofferräume (Peugeot 206). Was auch super ist, ist dass man die Fußstützte anpassen kann, das ist gerade für unsere kleine Schlafmaus super gewesen, weil sie sich schön ausstrecken konnte, ohne dass ihre Beinchen rumgebaumelt sind.

Nachteile des Moon Sportwagen JET R

Nun zu den Dingen die uns leicht negativ aufgefallen sind, den größten Minuspunkt gibt es tatsächlich für das Auf- und Zuklappen. Gut ist zwar, dass man einen extra Knopf an der Seite drücken muss, um den Buggy einzuklappen, aber genau das ist wirklich umständlich und schwer. Mein Mann hat es relativ bald dann drauf gehabt, aber für mich als kleine (1,56cm) Frau ist es wirklich sehr schwierig gewesen und nicht ohne blaue Flecken am Handgelenk zu schaffen, zugegeben bin ich nun auch nicht die stärkste Person, aber ich denke auch für kleine, schwache Frauen sollte das Zusammenklappen eines Buggys ohne blaue Flecken und große Anstrengungen klappen. Dann ist es leider so, dass wenn die Lehne komplett runter geklappt ist, dass man an den Griff keine Wickeltasche mehr hängen kann, denn sonst hat das Kind diese quasi auf dem Kopf, das führt zum nächsten minus Punkt, denn wenn man die Wickeltasche dann unten in den Korb legen will, ist das ein sehr kompliziertes Anliegen, denn es ist sehr schwierig in den Korb größere Gegenstände rein zulegen, da einfach viel zu wenig Platz zum Sitz oben ist.

Der extra Sonnenschutz, wo man den Reißverschluss oben löst und somit das Verdeck vorne weiter runter ziehen kann ist eigentlich eine super Idee, leider ist es dann aber so, je nachdem wie die Sonne dann steht, das diese oben in den erweiterten Verdeck rein scheint und man dort ein Tuch rüber legen muss, denn sonst wird das Kind da geblendet. Und zu Guter Letzt passt der Regenschutz nicht optimal, es kommt drauf an in welcher Position der Buggy gestellt ist, aber in den meisten passt er nicht perfekt.

Fazit

Alles in Allem ist der Sportwagen JET – R von Moon aber eine definitive Kaufempfehlung, denn die Kleinigkeiten sind quasi jammern auf höchsten Niveau. Für einen Buggy ist das Modell wirklich Deluxe, da haben wir schon ganz andere Buggys gesehen und sogar stabiler als manch ein Kinderwagen ist der JET – R. Ich möchte ihn nicht mehr missen, und Tiana auch nicht, bei uns zu Hause steht er einfach aufgeklappt, so habe ich das Problem mit dem Zusammenklappen nicht und auch da wieder ein plus Punkt, denn auch so nimmt der Sportwagen relativ wenig Platz weg. Ach, und auch wenn es schwierig ist, eine Wickeltasche in den Korb zu bekommen, ein kleiner Hund passt super rein! 😉

Schlagworte: , , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.