Woran erkenne ich Wehen?

Julia
Julia23.09.2014Lesezeit ca. 3 Minuten
Schwangere hat Wehen und hält sich beim Telefonieren den Bauch

Je näher der Geburtstermin rückt, umso öfter fragen sich viele werdenden Mütter, wie sich die Geburtswehen anfühlen. Woran können sie erkennen, dass die Geburt nun losgeht? Hier bekommt ihr Rat.

Daran erkennt ihr Geburtswehen

"Viele Eltern sind verunsichert, wann die Geburt endlich losgeht. Übungswehen und Senkwehen können zwar auch schmerzhaft sein, sind aber noch keine Geburtswehen. Ein guter Test für zu Hause ist es, ein entspannendes Bad zu nehmen. Achtet darauf, dass ihr nur in Begleitung baden gehen, da der Kreislauf in der Schwangerschaft nicht stabil ist. Wenn die Wehen im warmen Wasser leichter werden oder ganz verschwinden, sind es Senk- oder Übungswehen. Werden sie hingegen stärker und kommen in kürzeren Abständen, sind es meistens Geburtswehen. Ruft dann zur Sicherheit eure Hebamme an oder sucht das nächste Krankenhaus auf." - Unsere Hebamme Nadja


Weitere Beiträge zum Thema Wehen findet ihr hier:

Geburtswehen: Erkennen und unterscheiden

Zum Beitrag

Unterschiedliche Wehenarten

Zur Infografik