babyfüße in hand von mutter

Wir wünschen uns ein Baby! – Dafür muss man mehr als nur Liebe machen

Ihr und euer Partner merkt immer mehr, dass der Kinderwunsch größer wird? Die vielen Schwangeren und Eltern, die einen Kinderwagen schieben, fallen euch immer mehr ins Auge? Damit euer ganz persönliches Projekt Baby schnell erfolgreich ist, haben wir euch die wichtigsten Grundlagen und Tipps zusammengefasst.

Die fruchtbare Zeit

In der ersten Hälfte des Zyklus reift die Eizelle heran und löst sich nach circa zwei Wochen aus dem Eierstock – das ist der sogenannte Eisprung. In dieser Zeit verdickt sich die Gebärmutterschleimhaut und bereitet sich somit optimal auf eine Schwangerschaft vor. Die Eizelle ist im Durchschnitt nur 12-18 Stunden befruchtungsfähig. In der Regel überleben Spermien zwischen zwei und drei Tage im Körper der Frau, ab und an sogar bis zu sechs Tagen. Daher ist es am sinnvollsten, wenn ihr zwei bis drei Tage vor dem Eisprung regelmäßigen Geschlechtsverkehr habt. Viele Frauen merken auch während des Eisprungs ein Ziehen in den Leisten und der Bauchgegend, andere klagen über leichte Schmierblutungen.

Wie kannst du einen Eisprung feststellen?

Wenn ihr euren Eisprung nicht merkt, gibt es folgende Methoden um ihn festzustellen:

  • Temperaturmethode

    Hierbei messt ihr regelmäßig eure Temperatur und führt schriftlich eine Temperaturkurve. Wichtig dabei ist, dass ihr immer zur gleichen Zeit messt (zum Beispiel morgens im Bett) und bevor ihr euch körperlich angestrengt habt. Zudem solltet ihr euch für einen Messpunkt entscheiden, wie beispielsweise unter der Zunge. Die Temperatur erhöht sich ein bis zwei Tage vor dem Eisprung um 0,4-0,6 Grad und bleibt bis zur nächsten Blutung erhöht. Durch tägliches Messen und Eintragen der Temperatur könnt ihr nach 8 bis 12 Wochen sehen, wann genau euer Eisprung ist.

  • Billingsmethode

    Bei der Billingsmethode braucht ihr ein wenig mehr Geduld, als bei der Temperaturmethode. Hier wird der Zervixschleim täglich kontrolliert und verglichen. Der Zervixschleimpropf sitzt eigentlich im Gebärmutterhals und schützt die Gebärmutter vor aufsteigenden Bakterien. Kurz vor dem Eisprung wird der Zervixschleim dünnflüssiger, damit die Spermien besser durchdringen können. Der Schleim wird spinnbar, das heißt er zieht Fäden, wenn du die Finger auseinander bewegst. Diese Methode erfordert Übung und Erfahrung. Auch hier empfehle ich eine Kurve zu führen. Der Zervixschleim variiert von Frau zu Frau. Farbe, Menge und Geruch sind oft ganz unterschiedlich. Aber die Veränderung im Zeitrahmen des Eisprungs sind bei allen Frauen gleich – natürlich kann er mal schwächer oder stärker ausgeprägt sein.

  • Symptothermale Methode

    Hierbei werden die Temperatur und die Konsistenz des Zervixschleims kontrolliert und schriftlich festgehalten. Ihr könnt beide Methoden miteinander verknüpfen, um euren Eisprung noch besser einzugrenzen.

  • Ovulationstest

    Ein Ovulationstest ist dem Schwangerschaftstest sehr ähnlich. Am sichersten ist der Test, wenn er morgens direkt nach dem Aufstehen mit dem Morgenurin durchgeführt wird. Gemessen wird das luteinisierende Hormon (LH), welches das Ablösen der fertigen Eizelle auslöst. Die Konzentration des LH im Körper der Frau steigt etwa zwei Tage vor dem Eisprung rapide an. Dies wird euch durch den Ovulationstest genau angezeigt und ist somit auch für Frauen mit unregelmäßigem Zyklus geeignet.

Was ist wichtig für die Fruchtbarkeit?

Viele Störfaktoren beeinflussen euren Zyklus und die Qualität der Spermien eures Partners. Stress, Alkohol-, Drogen- und Nikotinkonsum, Über- und Untergewicht, Schichtdienst, Schlafmangel und eine schlechte Ernährung können den Eisprung erheblich beeinträchtigen oder sogar unterdrücken. Wenn ihr euch ein Baby wünscht, achtet auf euch! Nehmt euch regelmäßige Auszeiten und genießt die Zeit mit eurem Partner. Zum Entspannen eignen sich unsere Wohlfühlbäder für die Badewanne perfekt. Der Kinderwunsch sollte nicht zum Stress ausarten. Es ist ganz normal, wenn der positive Schwangerschaftstest 12-18 Monate auf sich warten lässt – auch wenn ihr regelmäßig ungeschützten Geschlechtsverkehr während der fruchtbaren Tagen hattet. Um zu prüfen, ob es endlich geklappt hat, könnt ihr euch bei uns im Shop auch bequem Schwangerschaftstests bestellen. Natürlich wünscht sich jedes Paar, dass es schnell geht und man schon bald sein eigenes Baby im Arm halten kann, aber es lässt sich nicht erzwingen. Versucht durch ein ausgeglichenes und gesundes Leben euren Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen.

Hebammentipps, um schwanger zu werden

  • Achte als Frau auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung

  • Nehme zusätzlich 400 Mikrogramm Folsäure am Tag entweder über die Nahrung oder als Tablette ein

  • Achten auf den Zyklus und deine fruchtbaren Tage

  • Treibe regelmäßig Sport, aber übertreibe es nicht allzu sehr

  • Sowohl Frau als auch Mann sollten auf Alkohol, Drogen und Nikotin verzichten

  • Vermeide Stress

  • Versucht beide euer Gewicht zu normalisieren

  • Der Sex sollte weiterhin Spaß machen, sehe ihn bitte nicht nur als Mittel zum Zweck

  • Lass dich nicht von der Familie, den Freunden oder vom Partner unter Druck setzen

Schlagworte: ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.