Corona in der Schwangerschaft

Vera
Vera20.03.2020Lesezeit ca. 4 Minuten
Schwangere mit Ringelröteln

Momentan befinden wir uns alle in einer außergewöhnlichen und ungewissen Situation. Jeden Tag gibt es neue Meldungen und Nachrichten zum Corona-Virus. Gerade in der Schwangerschaft oder als junge Eltern macht man sich jetzt vermehrt Sorgen. Daher möchte ich euch heute nun diesen Beitrag schreiben und hoffe euch damit ein bisschen beruhigen zu können.

Gehöre ich als Schwangere zur Risikogruppe?

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es keine Hinweise darauf, dass Schwangere durch das neuartige Corona-Virus gefährdeter sind als andere Frauen. Es wird davon ausgegangen, dass Schwangere, die erkranken, nur leichte bis mittelschwere Symptome zeigen, wie es ähnlich auch bei einer Grippeinfektion ist. Momentan sieht man schwerwiegende Symptome, wie Lungenentzündung bei älteren Menschen, Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder Langzeiterkrankungen.

Wie kann ich mich am besten vor dem Virus schützen?

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt folgende Maßnahmen, um die Ansteckung mit dem Corona-Virus so gut wie möglich zu vermeiden.

Kann ich meine normalen Vorsorgetermine wahrnehmen?

Bitte sprecht dies telefonisch mit eurer Frauenarzt-Praxis ab. Jede Praxis hat hier momentan noch ihr eigenes Vorgehen.

Was mache ich, wenn ich Symptome habe?

Bitte nehmt dann telefonisch Kontakt zu eurem Hausarzt auf. Dieser wird mit euch dann weitere Schritte besprechen. In jeder Stadt gibt es Anlaufstellen für die Testungen, etc. Diese dürfen aber nur nach vorheriger Absprache mit dem Hausarzt aufgesucht werden. Macht euch also bitte nicht alleine auf den Weg, ihr werdet dann wieder nach Hause geschickt.

Kann ich mein Baby mit dem Corona-Virus anstecken?

Da es sich um ein neues Virus handelt, gibt es dazu bisher leider nur begrenzte Hinweise. Momentan gibt es jedoch keine Berichte, dass Frauen, bei denen im 3. Trimester der Schwangerschaft Corona diagnostiziert wurde, das Virus im Mutterleib an ihr Baby weitergegeben wurde.

Kann ich mein Baby stillen, wenn ich mit dem Corona-Virus infiziert bin?

Ja! Derzeit gibt es keine Hinweise darauf, dass das Virus durch die Muttermilch übertragen werden kann. Es wird davon ausgegangen, dass die Vorteile des Stillens zu den Risiken einer Übertragung überwiegen. Trotzdem solltet ihr natürlich eure Hände ausreichend lange waschen, bevor ihr euer Baby berührt.

Abschließend möchte ich euch noch ein paar Links zu wichtigen Internetseiten einstellen. Hier kann alles nochmal genau und detailliertet nachgelesen werden.

Infektionsschutz.de

Unicef.de

Max Rubner-Institut

Robert Koch-Institut

Corona-FAQ für Schwangere & ihre Familien downloaden

Bleibt gesund und versucht die Schwangerschaft, gerade jetzt in dieser turbulenten, aber auch sehr ruhigen Zeit, zu genießen!

Eure Hebamme Vera