Schwangere steht im Supermarkt vor Gemüse-Regal

Plötzliche Lust auf Gewürzgurken mit Nutella? – Ernährungstipps während der Schwangerschaft

Doppelt so gut, statt doppelt so viel – so sollte die Devise in der Schwangerschaft lauten. Auch wenn ihr jetzt für Zwei essen müsst, beträgt der Mehrbedarf kaum mehr als vorher, sondern nur 250-300 Kalorien pro Tag mehr. Das entspricht etwa einem Käsebrot oder einer Schüssel Müsli mit einer Portion Obst. Kurz gesagt: Solange ihr die Tagesbilanz der Kalorien nicht sprengt, dürft und sollt ihr euren Gelüsten nachgeben und euch auch mal etwas gönnen.

In der Schwangerschaft ist es besonders wichtig auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu achten. Schließlich geht es um die Entwicklung eures Kindes. Anstatt drei großen Mahlzeiten werden eher fünf bis sechs kleine empfohlen, da kleinere Portionen besser bekömmlich sind und der Blutzuckerspiegel nicht so schnell abfällt.

Viel trinken in der Schwangerschaft

Eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit solltet ihr täglich zu euch nehmen, an heißen Tagen natürlich mehr. Gut geeignete Getränke in der Schwangerschaft sind stilles Wasser oder Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetees sowie mit Wasser verdünnte Obst- oder Gemüsesäfte. Pure Säfte fördern meistens Sodbrennen, daher solltet ihr diese besser meiden. Auf Kaffee und schwarzen Tee müsst ihr nicht ganz verzichten. Zwei bis drei Tassen sind am Tag erlaubt. Alkohol in der Schwangerschaft ist dagegen verboten und kann euer ungeborenes Kind schädigen. Auch auf Energiedrinks oder Zigaretten solltet ihr ganz verzichten.

Rohes Fleisch und Co.

Komplett verzichten solltet ihr auf rohe tierische Lebensmittel – wie rohes, nicht durchgebratenes Fleisch, Rohwurst, roher Fisch, Rohmilchkäse und rohe Eier, wie zum Beispiel in Süßspeisen und Tiramisu. Obst und Gemüse muss immer ordentlich gewaschen sein, abgepackte Salate sind nicht zu empfehlen. Gemüse, das mit Erde behaftet ist, sprich Kartoffeln oder Möhren, sollte separat gelagert werden und vor dem Verzehr erst gewaschen und dann geschält werden.

Jod und Folsäure in der Schwangerschaft

Der Mehrbedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen lässt sich fast komplett durch eine ausgewogene Ernährung abdecken. Ausnahmen finden sich nur bei Jod, Folsäure und in bestimmten Fällen bei Eisen. Die Empfehlung der Ärzte ist es schon bei bestehendem Kinderwunsch täglich 400 Mikrogramm Folsäure einzunehmen und dies auch in der Schwangerschaft weiter zu führen. Folsäure und Vitamine für Schwangere könnt ihr in unserem Online-Shop sowie in jeder Apotheke oder auch in Drogerien kaufen.

Um die benötigte Jodmenge aufzunehmen, solltet ihr jodiertes Speisesalz beim Kochen verwenden, mindestens zweimal die Woche fettreichen Meerfisch essen sowie regelmäßig Milch und Milchprodukte verzehren. Zusätzlich solltet ihr noch 100-150 Mikrogramm Jod als Supplement einnehmen. Auch das bekommt ihr in jeder Apotheke. Frauen mit Schilddrüsenerkrankungen sollten jedoch vorher Rücksprache mit dem Frauenarzt halten.

Ein ausgewogener Speiseplan sollte ungefähr so aussehen:

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.