Zwei Babys schauen aus dem Bett

Glück im Doppelpack: Zwillinge

Ihr erwartet Zwillinge? Das bedeutet doppeltes Glück, aber auch doppeltes Risiko. Was nun auf euch zukommt und worauf ihr in der Schwangerschaft achten müsst, erfahrt ihr im Folgenden.

Die Zwillingsschwangerschaft – Eineiig oder zweieiig?

Man unterscheidet zwischen ein – und zweieiigen Zwillingspärchen. Eineiige Geschwister haben immer das gleiche Geschlecht und sind in der Schwangerschaft leider anfälliger für Risiken, da sich die Kinder die Placenta und oft auch die Fruchtblase teilen. Zweieiige Kinder können auch ein unterschiedliches Geschlecht haben und werden im Bauch durch die eigene Placenta und Fruchtblase versorgt.

Zwillinge – Die Schwangerschaft

Jede Mehrlingsschwangerschaft gilt als Risikoschwangerschaft. Dies bedeutet, dass die Schwangerschaftsvorsorgen regelmäßiger und mit einigen speziellen Untersuchungen stattfinden. Die meisten Zwillingsmamas kommen ohne Komplikationen durch die Schwangerschaft und Geburt. Man möchte nur Probleme frühzeitig erkennen und behandeln können.

Geburtsreife Zwillinge kommen in der 37.-38. Schwangerschaftswoche zur Welt, da der Platz früher knapp wird. 50 Prozent der Mehrlinge werden vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren und gelten somit als Frühchen. Dies geschieht meistens, weil nicht mehr beide Kinder gut versorgt werden können oder sich der Gebärmutterhals durch den hohen Druck der Kinder verkürzt. Für unsere Frühchen haben wir spezielle Babymode ab Größe 40.

Keine Angst vor Bewegung!

Ihr solltet euch in einer komplikationslosen Schwangerschaft ganz normal bewegen. Euer Körper wird euch zeigen, wann genug ist. In den meisten Fällen stellt der Arzt ab der 20. Schwangerschaftswoche ein Berufsverbot oder eine Krankschreibung aus. Für den genauen Zeitpunkt ist die körperliche und psychische Belastung bei eurem Job entscheidend. Wichtig in der Schwangerschaft ist die ausgewogene Ernährung, so dass die Kleinen jederzeit gut versorgt sind. Solange es euch möglich ist, solltet ihr auch Sport treiben, um fit zu bleiben. Eine zu frühe Schonung (außer bei Komplikationen) wird euer Rücken und euer Becken nur noch mehr belasten.

Merken

Zwillige verstecken sich unter Decke

Die Geburt und Stillzeit

75 Prozent der Zwillinge werden vaginal geboren. Hier wird euch der Arzt oder die Hebamme empfehlen, welcher Weg für euch der Richtige ist. Bei falscher Lage des Kindes oder Problemen in der Versorgung wird zu einem Kaiserschnitt geraten. Auch Zwillinge können gestillt werden. Dies solltet ihr euch vorher als Paar überlegen. Man kann die Kinder parallel an die Brust legen oder auch nacheinander. Es dauert ca. sechs bis acht Wochen bis die Kinder ihr Stillrhythmus gefunden haben. Passendes Stillzubehör findet ihr in unserem Shop.

Augen auf beim Babysachenkauf!

Natürlich müsst ihr auch die Babyausstattung zwillingsgerecht einkaufen. Durch eine große Studie wurde bewiesen, was die Ärzte und Hebammen schon lange empfehlen: Zwillinge schlafen länger und ruhiger, wenn sie in einem Bett liegen dürfen. Sie durften sich Mamas Bauch teilen, warum nicht jetzt auch das Bett? Ihr werdet merken, dass die Beiden die Nähe genießen, die sie ja schon so lange kennen. Beim Kinderwagenkauf solltet ihr vorher genau schauen, welcher Zwillingskinderwagen in euer Auto oder auch durch die Eingangstür passt. Es gibt Kinderwagen mit nebeneinander liegenden Babyschalen, und andere, an denen die Schalen voreinander befestigt sind. Bei Wickeltisch, Kleiderschrank und Babybadewanne reicht natürlich eine Ausführung, bei Anziehsachen und z.B. Kinderautositzen müsst ihr immer doppelt einkaufen.

Natürlich bedeuten Zwillinge auch immer doppelte Arbeit – zweimal wickeln…zweimal füttern…zweimal baden…aber dafür bedeuten die Kleinen auch doppeltes Glück. Und die Eltern wachsen mit ihren Aufgaben und können es sich nach kurzer Zeit gar nicht mehr anders vorstellen.

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.