Eine Maus und eine Katze als fertige Knetfiguren

Knete selber machen

Es ist Sonntag, es regnet – und die Langeweile ist groß? Wir haben eine tolle Idee: Stellt doch mal zusammen mit eurem kleinen Liebling Knete her! Wir haben ein raffiniertes Rezept ausgetüftelt, für das ihr nicht mehr als die üblichen Dinge benötigt, die ihr sicherlich standardmäßig im Haus habt. Außerdem enthält diese Knete garantiert keine giftigen Zusatzstoffe und kann dazu sogar ohne Kochen hergestellt werden.

Die benötigten Zutaten

Dies benötigt ihr zur Herstellung der Knete

  • 450 g Mehl

  • 300 g Salz

  • 250 ml lauwarmes Wasser

  • 3 EL neutrales Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl)

  • Lebensmittelfarbe

Mehr braucht es tatsächlich nicht, wenn man eine einfache Knete selber machen möchte. Und alle Zutaten sind essbar! Aber macht euren kleinen Schatz lieber nicht darauf aufmerksam. Denn diese Knete kann zwar ohne Probleme auch mal im Mündchen verschwinden – dies gilt aber natürlich nicht für jede Knetmasse. Vermutlich ist die Spielmasse im Kindergarten oder beim besten Freund eher nicht essbar. Also bringt euren Liebling lieber nicht auf die Idee, dass Knete generell essbar sein könnte. Trotzdem ist es natürlich gut zu wissen, dass diese selbstgemachte Knete garantiert nicht giftig ist.

Die fertige Knete in Schalen

Knete in ein paar Schritten selber machen

Mischt zunächst in einer großen Schüssel das Mehl mit dem Salz und stellt die Schüssel beiseite. Nun füllt das lauwarme Wasser in so viele unterschiedliche Schalen wie ihr Lebensmittelfarben haben. Gebt in jede Schale gleichviel Wasser. Fügt nun die Lebensmittelfarbe hinzu. Es kann ruhig eine kleine Tube Lebensmittelfarbe pro Schüssel genutzt werden. Umso intensiver werden am Ende schließlich die Farben. Verteilt anschließend das Öl gleichmäßig auf die Schalen. Nun kann gemanscht werden: Das Mehl-Salz-Gemisch muss gleichmäßig auf die Schalen verteilt und kräftig durchgeknetet werden. Diese Aufgabe wird eurem Schätzchen garantiert große Freude bereiten! Und ist dazu auch noch eine tolle haptische Erfahrung. Achtet aber darauf, dass zwischen dem Durchkneten der verschiedenen Farben unbedingt die Händchen gewaschen werden! Denn sonst wird die Farbe verunreinigt und es ensteht zum Beispiel keine rote Knete, sondern eine rote Knete mit blauen Sprenklern. Wenn alle Farben erst einmal gut durchgeknetet sind, können sie später beim Spielen natürlich nach Herzenslust kombiniert werden.

Eine bunte Raupe aus selbstgemachter Knete

Tipps für einen langen Knetspaß

Nun ist die selbstgemachte Knete fertig! Theoretisch kann sie ein paar Wochen lang aufbewahrt werden. Dafür sollte die Knete allerdings gut verpackt werden. Ihr könnt die Knetmasse zum Beispiel gut in einen Gefrierbeutel pro Farbe packen. Da die Knete Öl enthält, sollte sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Sonst wird das Öl ranzig und der Spaß ist schnell vorüber. Weil unser Rezept zum Knete selber machen dem Rezept für Salzteig so ähnlich ist, kann man die fertigen Knetfiguren übrigens auch super für die Ewigkeit erhalten: Einfach ab damit in den Backofen und dort für ungefähr eine Stunde bei 160° belassen.

Wir wünschen euch und eurem Schätzchen viel Spaß beim Knete selber machen!

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.