Zwei fertige Namensschilder

Aus nichts Namensschilder basteln

Schrecklich langweilig wird es Kindern doch treffsicher immer genau dann, wenn gerade nicht viel möglich ist: Entweder es ist Sonntag und die Bordsteine in der Stadt scheinen hochgeklappt zu sein. Oder man kann das Haus gerade nicht verlassen, weil die Wäsche noch gemacht werden muss. Oder man hat zurzeit vielleicht auch einfach nicht genug Geld übrig, um eine tolle Aktion für die Kleinen zu starten – so gerne man dies auch würde. Dabei ist es gar nicht nötig, für eine Bastelaktion viel Geld auszugeben. Wenn ihr Namensschilder basteln wollz, braucht ihr zum Beispiel nichts. Na gut, fast nichts. Aber diese Utensilien sind sicherlich eh in eurem Haushalt vorhanden!

Die Materialien fürs Basteln

Dies benötigt ihr zum Basteln

  • Eine Tageszeitung

  • Buntes Papier

  • Einen Klebestift

  • Optional einen Computer oder Laptop samt Drucker

Statt einer Tageszeitung könnt ihr natürlich auch alte Frauenzeitschriften oder Werbeprospekte nehmen. Und falls ihr kein buntes Papier daheim habt, nehmt ruhig weißes Papier. So werden die Namensschilder zwar weniger bunt, aber der Bastelspaß wird dadurch sicherlich nicht gemindert. Außerdem kann der Klebestift selbstverständlich auch durch Flüssigkleber ersetzt werden. Für Kinder ist aber der Umgang mit einem Klebestift bestimmt einfacher.

Lauter Namensschilder mit verschiedenen Namen

Die Vorbereitung

Ist euer kleiner Schatz so klein, dass er noch gar nicht seinen Namen schreiben kann? Umso besser! So könnt ihr euer Kind schon einmal mit den Buchstaben des eigenen Namens vertraut machen. Entweder ihr schreibt den Namen mit einem dicken Filzstift auf ein leeres Blatt Papier und erklären Buschstaben für Buschstaben. Oder noch besser für die folgenden Bastelschritte: Druckt den Namen eures Kindes auf ein Blatt! Wählt dafür ausschließlich Großbuchstaben, damit der Bastelspaß nicht noch am Ende zur Kniffelarbeit wird. Der Vorteil beim Drucken ist, dass so die Buchstaben alle gleich groß und in der Mitte des Blattes positioniert sind. Auch bei dieser Variante könnt ihr natürlich eurem Kind die einzelnen Buchstaben näherbringen.

Namensschild wird beklebt

Die Bastelschritte

Jetzt geht es los: Reißt mit eurem Schatz die Tageszeitung in viele kleine Schnipsel. Diese Schnipsel dürfen ruhig ganz unterschiedlich groß sein. Auch größere Stücke können später gut verwendet werden. Nun zeichnet ihr mit dem Klebestift den ersten Buchstaben auf dem Papier nach. Euer Kind darf nun Schnipsel für Schnipsel auf den ersten Buchstaben drücken, bis die schwarze Farbe des Buchstabens völlig bedeckt ist. Dies nun bei allen weiteren Buchstaben fortführen. Anschließend kann auch noch super ein Rahmen für den Namen aus Zeitung gebastelt werden. Vermutlich ist jetzt alles etwas chaotisch geworden und die Zeitungsschnipsel kleben nicht immer ganz akkurat dort, wo ihr kleben müsst. Falls der Name nun nur noch zu erahnen ist, könnt ihr einfach einen schwarzen Filzstift oder Kugelschreiber nehmen und die Konturen der Buchstaben auf dem Namensschild nachzeichnen.

Chaos auf dem Schreibtisch und zwei fertige Namensschilder

Viel für wenig

So einfach und preiswert können Namensschilder gebastelt werden! Bestimmt ist euer kleiner Schatz stolz, wenn das selbstgebastelte Namensschild nun an die Tür des Kinderzimmers gehangen wird. Vielleicht möchte euer Kind nun auch für Mama und Papa Namensschilder basteln? Oder fürs Badezimmer? Nur zu! Sicherlich gibt es noch einige Türen, die man mit einem schicken Schild versehen könnte.

Wir wünschen euch und eurem Schatz viel Vergnügen beim Basteln der Namensschilder!

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.