Weihnachtskarten basteln

Eigene Weihnachtskarten basteln

Selbstgemachte Weihnachtskarten an die Verwandten zu verschicken ist vor allem im digitalen Zeitalter eine kreative Abwechslung. Sie sind persönlicher als E-Mails oder Handynachrichten und noch dazu lassen sie sich ganz einfach selber gestalten. Macht euren Liebsten eine Freude und verschickt dieses Jahr eine ganz besondere Aufmerksamkeit. Mit unseren Tipps könnt ihr mit euren Kindern tolle Weihnachtskarten selber basteln.

1. Material:

Am besten eignet sich Tonpapier als Grundlage zum Basteln von Karten. Es ist stabiler als normales Papier und ist in verschiedenen Farben erhältlich. Ob grüne Tannenbäume, gelbe Sterne oder rote Geschenke, mit Tonpapier könnt ihr direkt loslegen. Auch Wellpappe oder Gold- und Silberpapier könnt ihr prima zum Basteln verwenden. Zur Verzierung der Karten können zudem Stoffreste verwendet werden. Eine Mischung aus allen Materialien ist besonders individuell und hebt sich von gekauften Weihnachtskarten ab. Lasst eurer Kreativität freien Lauf.

2. Benötigtes Zubehör:

Zum Basteln benötigt ihr Scheren, Kleber und Stifte. Bei der Auswahl der Scheren solltet ihr darauf achten, dass sie kindgerecht sind. Zudem lassen sich mit Zackenscheren tolle Effekte erzielen. Auch bei dem Kleber gibt es ein paar Aspekte zu beachten. Zum Basteln mit Kindern eignet sich ein Klebestift oder Bastelkleber, der geruchslos und transparent trocknend ist. Dann ist es nicht so schlimm, falls mal ein bisschen Kleber daneben geht. Mit den Stiften lassen sich nicht nur Weihnachtsgrüße auf die Karten schreiben, sondern auch schöne Muster malen. Sichere Kinderscheren, Kleber und weiteres Bastelzubehör findet ihr in unserem Online-Shop.

Extra-Tipps:

– Mit einer Lochzange oder einem Locher könnt ihr ganz einfach eure Karte aufpeppen. Dazu locht ihr die aufklappbare Karte am Rand und zieht einen Wollfaden oder Geschenkband durch die Löcher. Wenn ihr eine nicht aufklappbare Karte basteln möchtet, könnt ihr den Vorgang auch am gesamten Kartenrand wiederholen.
– Weiterhin kann Glitzer zum Streuen beim Schmücken der Karten dienen. Dazu bereitet ihr eine Schablone des Musters vor, indem ihr das Motiv aus einem Blatt Papier ausschneidet. Im nächsten Schritt tragt ihr Kleber auf die ausgesparte Fläche der Karte auf. Nun könnt ihr die Schablone über die Karte halten und nach Belieben Glitzer durch die Schablone auf die Karte streuen.
– Eine besondere Technik beim Basteln von Karten ist die Drucktechnik. Diese ist bei Kindern sehr beliebt, da sie die Farbe mit ihren Fingern auftragen können. Nehmt dazu am besten Fingerfarbe. Die Fingerfarbe kann mit den Fingern, Flaschenkorken oder zum Motiv geschnitzten Kartoffeln bedruckt werden. Tupft einfach die Farbe auf die Karte. Wenn diese getrocknet ist, könnt ihr die Karte beschriften und verschicken.

3. Formen und Motive:

Bei den Formen und Motiven der Karten können die Kleinen selbst kreativ werden. Hier gibt es keine Einschränkungen. Abweichungen von der üblichen rechteckigen Form sind eine gern gesehene Abwechslung. Hier ein paar Beispiele für euch zusammengefasst:

weihnachtsmotiveRunde Karten in Form von Weihnachtskugeln können sowohl als Weihnachtskarten verschickt als auch als Geschenkanhänger verwendet werden.
Weihnachtliche Motive, wie einen Schneemann, einen Tannenbaum oder der Weihnachtsmann, sind ebenfalls ein tolles Kartenmotiv.
– Auch Sterne können als Vorlage für Karten dienen. Damit die Zacken nicht sofort nach dem Basteln knicken, solltet ihr stabiles Papier, wie z.B. Wellpappe, verwenden. Mit Gold- oder Silberpapier verziert, entstehen so im Handumdrehen tolle Karten oder Anhänger.

Tipp: Ausstechförmchen für Plätzchen können gut als Vorlage dienen. So gelingen die Formen auf Anhieb.

Lasst euch von unseren Tipps inspirieren und gestaltet eure eigenen Weihnachtskarten für eure Liebsten. Wir wünschen euch viel Spaß beim Basteln.

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.