So schön leuchtet das fertige Windlicht.

Dekorative Windlichter selber basteln

Sich gemütlich mit einer Tafel Schokolade auf das Sofa kuscheln, die Lieblingsmusik anstellen und sich gebannt den Tanz einer kleinen Flamme in einem Windlicht anschauen – so einfach lässt sich ein entspannter Abend daheim erleben. Durch schönes Licht wirkt einfach jeder Raum sofort viel gemütlicher. Wer nur ein Teelicht in ein Glas stellt, hat allerdings noch lange kein tolles Windlicht hergestellt. In diesem Beitrag erklären wir, wie ihr ein Windlicht bastlen könnt, das sich nicht nur optisch super in moderne Wohnungen einfügt, sondern auch noch richtig schönes Licht verbreitet.

Windlicht basteln: Das brauchst du

    • Kerzenglas oder leeres Einmachglas
    • Weiße Farbe
    • Pinsel
    • Folie oder Zeitungen
    • Küchenpapierrolle oder Toilettenpapierrolle
Das windlicht wird bemalt.

Schritt 1: Windlicht mit Farbe gestalten

Legt zunächst den Boden mit Folie oder Zeitung aus. Stülpt ein Glas kopfüber über eine Küchen- oder Toilettenpapierrolle. Kontrolliert, ob das Glas wirklich fest steht. Dann geht es los: Tunkt den Pinsel in die Farbe und streicht das Glas an. Bedenkt, dass eure Strichführung am Ende durch das Licht zur Geltung kommt! Überlegt euch also, ob ihr vertikale oder horizontale Pinselstriche machen wollt. Vielleicht möchtet ihr auch beide Pinselstriche kombinieren? Oder am Ende einen diagonalen Strich drübersetzen? Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Beim Bemalen des Windlichts könnt ihr den Boden übrigens getrost aussparen – außer euer Windlicht soll auf einer Glasplatte stehen. Dann könnte auch ein bemalter Boden schöne Effekte ergeben.

Drei bemalte Windlichter.

Schritt 2: Das Windlicht trocknen lassen

Nun ist Geduld angesagt. Denn sicherlich wollt ihr euer neues Windlicht nun direkt zum ersten Mal einsetzen. Aber Vorsicht: Die Farbe braucht Zeit, um zu trocknen! Um sicher zu gehen, dass die weiße Farbe wirklich vollkommen getrocknet ist, wartet lieber 24 Stunden lang. Lasst die Windlichter in dieser Zeit auf einem Stück Zeitung oder Folie stehen, denn der Boden könnte unschöne Farbkringel auf der Tischplatte hinterlassen. Versucht besser nicht, zwischendurch zu testen, ob die Farbe doch schon schneller getrocknet ist. Wenn die Farbe noch nicht getrocknet ist, könnte es nämlich sein, dass ihr euch so auf dem Windlicht mit einem Fingerabdruck verewigt.

Das gebastelte Windlicht leuchtet so schön wie gekaufte!

Finale: Das Windlicht ist fertig

Wenn alles getrocknet ist, kann euer neues Windlicht nun zum ersten Mal zu einem gemütlichen Abend daheim beitragen. Ihr werdet erstaunt sein, was ein bisschen weiße Farbe für Wunder wirken kann! Das Licht wird nämlich durch die Strukturen der Pinselstriche gebrochen und es entseht ein interessantes Lichtspiel. Ihr werdet sehen: Wenn ihr dieses Windlicht bastelt, könnt ihr mit dem Design von gekauften Lichtern locker mithalten!

Wir wünschen euch und eurer Familie gemütliche Abende mit dem neuen Windlicht!

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.