Erste 1000 Tage – Rezepte für Kleinkinder

Laura
Laura29.06.2017Lesezeit ca. 9 Minuten
Mutter mit Kind am Esstisch, strahlend

Kleinkinder sind kleine Energiebündel – sie sind ständig in Bewegung und entwickeln sich enorm schnell. Nach dem ersten Geburtstag machen Kinder einen regelrechten Wachstumsschub. Kein Wunder, dass sie deshalb auch einen sehr hohen Nährstoffbedarf haben, der sogar relativ zu ihrem Körpergewicht um ein Vielfaches höher ist als der eines Erwachsenen. Unter anderem mit einer ausgewogenen Ernährung können Eltern in dieser wichtigen Zeit den Unterschied für ihre Kinder machen.

Milupa Nutricia begleitet euch mit leckeren Rezepten & hilfreichen Tipps durch die Kleinkindphase, damit ihr die Weichen für ein gesundes Leben eures Kindes stellen könnt. Hier gibt es einige interessante Tipps für eine ausgewogene und altersgerechte Ernährung.

Kleinerer Magen

“Mama, ich mag nicht mehr!”  – diesen Satz kennen viele Eltern von ihrem kleinen Energiebündel. Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: Der Magen von Kleinkindern ist viel schneller voll, weil er um ein Vielfaches kleiner ist als der eines Erwachsenen. Deshalb müssen die Kleinen alle wichtigen Nährstoffe durch viel weniger Nahrung aufnehmen. Auf den ersten Blick scheint es kompliziert – mit den richtigen Rezepten ist es aber ganz einfach.

Unser Tipp: Kindermilch

Mutter mit Kind welches Milch trinkt

Kleinkinder haben, im Verhältnis zu ihrem Körpergewicht, einen besonders hohen Bedarf an Vitamin D, Jod und Eisen. Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung hilft dabei den Nährstoffbedarf zu decken. Die ist aber gar nicht immer so einfach.

Vitamin D zum Beispiel, kann unter Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet werden. Gerade in den Wintermonaten kann die Vitamin D Versorgung durch die Sonneneinstrahlung aber nicht immer sichergestellt werden. Eine spezielle Kindermilch kann dann unterstützen. Sie enthält u.a. viel Vitamin D und ist in ihrer Zusammensetzung auf die speziellen Bedürfnisse von Kleinkindern abgestimmt.

Zitat: Magdalena Neuner
“Ich biete meiner Tochter auch mal spezielle Milch für Kleinkinder an. Weil ich weiß, dass sie im Rahmen einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung einen positiven Beitrag zur Versorgung mit bestimmten Nährstoffen wie z.B. Vitamin D haben kann.”

Nicht verzweifeln

Mutter kocht

Das Essen will nicht schmecken? Wichtig ist es, gelassen zu bleiben und wenig Druck auf Kleinkinder auszuüben. Geschmacksentwicklung braucht ihre Zeit.

Zitat: Magdalena Neuner
“Meine Tochter mag zum Beispiel Rosenkohl. Vielleicht liegt es daran, dass ich ihr immer erklärt habe, dass es kleine Fußbälle sind. Und gestern gab es mittags Teddybären-Zaubersauce. Man muss eben nur kreativ sein, um es Kleinkindern schmackhaft zu machen.”

Obst und Gemüse für zwischendurch

Mutter gibt Kind Obst

Für den Hunger am Nachmittag lieber frisches Obst appetitlich zurecht geschnitten, als Schokolade oder andere Süßigkeiten anbieten. So gewöhnt sich das Kind schon früh an gesunde Snacks.

Zitat: Magdalena Neuner
“Im Sommer habe ich beim Spielen im Garten oft kleingeschnittenes Obst für meine Tochter dabei. Während sie spielt, nimmt sie sich immer mal wieder ein Stückchen weg. So hat sie einen gesunden Snack und lernt auch gleichzeitig unterschiedliche Obstsorten kennen.”

Leckere Rezepte zum Nachkochen

Jetzt tolle Rezepte für Kleinkinder downloaden und nachkochen:

Zum Rezept: Eier-Sandwich
Zum Rezept: Avocado Wraps
Zum Rezept: Lachendes Vollkornbrot
Zum Rezept: Mildes Fischcurry
Zum Rezept: Überbackene Rinderhackbällchen
Zum Rezept: Buchweizen-Pfannküchlein