10% Personal-Rabatt ❕
10% Personal-Rabatt ❕
hier Code kopieren:
BDAY88769
00
Std.
00
Min.
00
Sek.
Gutschein sichern

Urlaub mit Baby und Kleinkind: Alles für einen entspannten Familienurlaub

Baby sitzt im Koffer und spielt mit einer Sonnenbrille

Der erste Urlaub mit Baby steht an und die Aufregung ist groß. Endlich geht es wieder raus in die weite Welt, dieses Mal mit Nachwuchs im Gepäck. Neue Erfahrungen und unvergessliche Erinnerungen erwarten dich und dein Baby. Damit der bevorstehende Familienurlaub gelingt, braucht es etwas mehr Vorbereitung. Vom Reisebett bis hin zum Sonnenschutz muss an alles gedacht werden. Das klingt nach einer Menge Stress, aber das muss nicht sein. Wir helfen dir dabei, die richtige Ausstattung für deinen Urlaub mit Baby zu finden und die Reise stressfrei und sicher zu gestalten.

Themenübersicht für den Urlaub mit Baby und Kleinkind

Der beste Zeitpunkt für einen Urlaub mit Baby

Sicher machst du dir Gedanken, wann wohl der richtige Zeitpunkt für die erste Reise mit deinem Baby ist. Dieser ist von Kind zu Kind und von Familie zu Familie unterschiedlich. Vertraue daher auf dein Bauchgefühl. Du wirst wissen, wann der beste Zeitpunkt für einen Familienurlaub ist.

 

In den ersten Wochen nach der Geburt solltest du dir Zeit für dich und dein Neugeborenes nehmen. Nutzt die Zeit zum Kennenlernen und zum Entwickeln von Routinen. Sobald ihr aber einen guten Rhythmus gefunden und euch an einen geregelten Tagesablauf gewöhnt habt, kannst du schon mal über den ersten Urlaub mit neuem Familienzuwachs nachdenken. Die Elternzeit ist dafür ein guter Zeitpunkt. 

 

Plane nicht zu weit im Voraus

Du weißt nie, wie die erste gemeinsame Zeit mit dem kleinen Schatz läuft und ob ein Urlaub überhaupt zum geplanten Zeitpunkt angebracht ist. Verreise deshalb besser spontan, wenn sich alles eingespielt hat und du sicher sein kannst, dass alles glatt geht. Anfangs bieten sich beispielsweise kurze Reisen über ein verlängertes Wochenende an.

Das Ideale Reiseziel für den Urlaub mit Baby und Kleinkind

Manche Familien lieben Camping, andere genießen lieber entspannte Tage im Hotel. Stimme dich mit deinem Partner oder deiner Familie über die ideale Unterkunft für euch und euer Baby ab. Koste es nochmal voll aus, dass es deinem Baby egal ist, wohin ihr zusammen verreist und du noch die Entscheidungsmacht hast. Ältere Kinder sind zwar sehr offen für neue Erfahrungen, möchten aber auch gerne mitbestimmen. 

 

Informiere dich über die Wasserqualität vor Ort und sieh dir im Vorfeld die Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe der Unterkunft an. So kannst du bei Bedarf auch im Urlaub Dinge wie Windeln oder Ersatzkleidung nachkaufen. 

 

Wichtig: Beachte bei der Wahl des Reiseziels, dass Babys sich mit extremen Temperaturveränderungen schwer tun und suche ein geeignetes Urlaubsziel aus. 

Dunkelhaarige Frau mit Kleinkind auf Arm läuft von Kamera weg.

Egal, für welche Unterkunft du dich entscheidest, erkundige dich nach kindgerechte Ausstattung und ergänze dementsprechend deine Packliste um fehlende Artikel.

Packliste für den Urlaub mit Baby und Kleinkind

Neben den offensichtlichen Sachen wie wettergerechte Kleidung, Milchpulver, Babynahrung, Wickeltasche und Windeln, gibt es noch ein paar Dinge, die für einen entspannten Urlaub mit Baby und Kleinkind unverzichtbar sind.

Reiseapotheke

In die Reiseapotheke gehört das Nötigste gegen typische Kinderkrankheiten. Sollte doch noch etwas fehlen, kannst du dich vor Ort in der Apotheke eindecken. 

 

  • • Fieberthermometer 
  • • Zäpfchen gegen Schmerzen
  • • Nasentropfen 
  • • Pflaster
  • • Wund – und Heilsalbe
  • • Mückenschutz
  • • Sonnencreme

Wichtige Reiseunterlagen für dein Kind

  • • Kinderreisepass (muss mittlerweile auch für Babys rechtzeitig beantragt werden, wenn die Reise ins Ausland geht)
  • • Impfpass 
  • • U-Heft deines Babys

Überprüfe auch den Impfpass deines kleinen Schatzes und erkundige dich vor der Reise beim Arzt nach empfohlenen Impfungen und Mitteln für die Reiseapotheke.

UV-Schutz für Kinder

Schutz vor den schädlichen Sonnenstrahlen ist bei empfindlicher Babyhaut das A und O. Und das gilt auch, wenn Wolken am Himmel zu sehen sind. Vor allem  zwischen April und September solltest du ein Auge auf den UV-Index haben. Ab einem Wert von 3 sollte die Haut geschützt werden. Sonnencreme ist ein guter Anfang. Kaufe die Sonnencreme vor dem Urlaub und achte beim Kauf darauf, dass keine Duftstoffe enthalten sind, teste Verträglichkeit und ihre Konsistenz. Mehr zum Thema Sonnenschutz für empfindliche Baby- und Kinderhaut findest du in unserem Ratgeberbeitrag.

 

Bademode mit UV-Schutz und UV-Mützen für Kinder mit Schirm und Nackenschutz bieten zusätzlichen Sonnenschutz. Die speziellen, dicht gewebte Stoffe filtern die UV-Strahlen und verhindern so eine Schädigung der Haut. 

 

Aber auch beim Spielen in der Sonne solltest du dein Kind schützen. Strandmuscheln und Sonnenschirme spenden Schatten und sorgen neben Schutz vor Sonneneinstrahlung auch noch für einen kühlen Rückzugsort. Beim Kauf des Sonnenschirms ist es wichtig, dass der Stoff einen UV-Filter hat. Nur dann schützt er auch garantiert vor der Sonne. Ab einem UV-Index von 8 solltest du dich mit deinem Baby oder Kleinkind lieber drinnen aufhalten, da sonst auch die Reststrahlung durch den Sonnenschutz zu stark für die empfindliche Haut deines Kindes sein kann.

Gut geschützt in der Sonne

Spiel- und Badespaß

Meer, Sand und Sonne satt – insbesondere bei einem Strandurlaub dürfen Spielzeuge für Sand und Wasser nicht fehlen. Noch mehr Spaß macht das Spielen mit Sandförmchen, Eimern und Schaufeln, wenn diese die Gesundheit deines Kindes nicht gefährden und der Welt dabei etwas Gutes tun. So kannst du beispielsweise zu nachhaltigem Sandspielzeug aus Bio-Kunststoff statt zu herkömmlichem Spielzeug greifen. 

 

Vergiss neben Bademode oder Schwimmwindeln nicht die Wechselkleidung, damit dein Schatz nach dem Planschen in trockene Kleidung schlüpfen kann und nicht krank wird. Für sicheren Badespaß gehört neben lustigem, aufblasbaren Badespielzeug auch die ein oder andere Schwimmhilfe auf die Packliste. Es ist wichtig zu wissen, dass nicht jede Schwimmhilfe vor dem Ertrinken schützt. 

 

Aufgepasst
Schon kniehohes Wasser kann eine Gefahr für dein Kleinkind darstellen, sollte es das Wasser einatmen. Lasse deinen kleinen Schatz daher auch mit Schwimmhilfe niemals unbeaufsichtigt ins Wasser!

Nützliches für deinen nächsten Familienurlaub

Nützliche Reisegadgets für das Reisen mit Baby und Kleinkind

Viele Möbel, die zur Baby-Erstausstattung gehören, gibt es auch im Reiseformat zu kaufen. In der Regel sind sie aus leichteren Stoffen hergestellt und faltbar, damit sie problemlos ins Reisegepäck passen. Neben der Basis-Reiseausstattung wie einem Reisebettchen, einer faltbaren Wickelunterlage zum Wickeln unterwegs oder einem zusammenklappbaren Kinderwagen, gibt es einige Reisegadgets, die dir die Abenteuer unterwegs erleichtern werden.

 

  

Wusstest du schon?
Es gibt Reisebettchen, die so aufgebaut sind, dass darauf eine Wickelauflage befestigt werden kann. So hast du Wickeltisch und Reisebett in einem und sparst zusätzlichen Platz.

 

 

Mit dem Jetkids Aufsitzkoffer von Stokke gestaltet sich das Reisen mit Kind im Zug oder Flugzeug noch leichter. Der Koffer lässt sich für Kinder bis zu 8 Jahren zur Sitzgelegenheit oder zum Bett  umfunktionieren und bietet genug Stauraum für Lieblingskuscheltiere und Spielzeug.

 

Für Mahlzeiten vor Ort muss natürlich auch gesorgt sein. Kann er bereits selbstständig sitzen, ist es viel schöner, mit der restlichen Familie am Tisch zu sitzen. Ein faltbarer Hochstuhl ist dafür ideal, sofern die von euch gewählte Unterkunft keinen Hochstuhl vor Ort hat. Milch oder Brei kann dann ganz einfach mit einem Babyflaschenwärmer, der mit warmem Wasser oder einem USB-Anschluss betrieben wird, auf die passende Temperatur gebracht werden. 

Eine Packliste mit allem was du brauchst, kannst du hier downloaden:

Die Anreise - Tipps für Flugreisen, Autofahrten, etc.

Weißes Spielzeugflugzeug mit 3 Passagieren

Fliegen mit Baby und Kleinkind

Es zieht dich für den Familienurlaub in die Ferne? Vergewissere dich vor dem Flug, dass dein Baby gesund ist. Besonders bei einer Erkältung mit Ohrentzündung oder bei Bauchschmerzen solltest du von eine Flug absehen. Informiere dich bei der Fluggesellschaft über die Sitzplatzbuchung mit Kind und stelle sicher, dass es Gelegenheit zum Bewegen und Beine vertreten bekommt.  Bis zu 2 Jahren dürfen kleine Passagiere kostenlos mitfliegen.

 

Der Druck auf den Ohren beim Start und bei der Landung kann für Kinder sehr unangenehm sein. Deshalb ist ein Druckausgleich hilfreich. Babys und Kleinkinder sollten etwas zu trinken oder zu nuckeln bekommen. Bei älteren Kindern kann auch ein Lutschbonbon oder ein Kaugummi Abhilfe schaffen.

Anreise mit dem Auto

Für kürzere Strecken ist das Auto eine gute Wahl. Ihr müsst euch an keinen strikten Zeitplan halten und könnt immer wieder Pause einlegen. Stimme die Fahrtzeiten am besten auf die Schlafenszeiten deines Kindes ab und fahre vielleicht gegen Abend los. So schläft es die Fahrt über und du musst dir weniger Gedanken um aufkommende Langweile machen. Gönne  deinem Baby hin und wieder eine Auszeit von der Babyschale, denn besonders in den ersten 3 Monaten ist die Wirbelsäule deines kleinen Schatzes noch sehr empfindlich. 

Mit dem Zug in den Familienurlaub

Die Reise mit dem Zug ist entspannt und bietet neben viel Bewegungsfreiraum für dein Kind auch einiges in und außerhalb des Zuges zu entdecken. Wenn es mit dem Zug auf Reisen geht, solltest du am besten einen Sitzplatz reservieren. Die Deutsche Bahn bietet in nahezu allen ICE-Zügen und den meisten EC-/IC-Zügen auch ein Kleinkindabteil für die Reise mit Kindern bis zu drei Jahren an. Du kannst auch ohne Reservierung in diesem Abteil reisen, aber nur mit einer Reservierung wird dir ein Sitzplatz  gewährleistet. Kinder bis einschließlich 5 Jahren dürfen sogar kostenlos ohne Fahrkarte mitfahren. 

 

Der Kinderwagen kann in den engen Gängen im Zug schnell zum Hindernis werden. Denke daher an ein Tragetuch oder eine Babytrage. Beides ist praktisch, um dein Baby nah und geborgen bei dir zu haben und es bei Bedarf mit einem Spaziergang zu beruhigen. 

Kleines Kind sitzt auf beigem Aufsitzkoffer am Bahnhof

Lustige Aktivitäten für unterwegs

Stokke JetKid mit Buch, Bingo und Spielzeugflugzeug daneben

„Wann sind wir da?“ ist ein Satz den wohl alle Eltern mal zu hören bekommen. Insbesondere lange Fahrten stellen die Geduld der Kleinsten auf die Probe. Beschäftigungsmöglichkeiten helfen dabei, Langweile zu bekämpfen und Zeit bis zur Ankunft zu überbrücken:

  • • Bilder- und Hörbücher
  • • Kleine Spielzeuge 
  • • Kinderlieder und Klatschspiele 
  • • Malen und basteln
  • • Spiele wie „Ich sehe was, das du nicht siehst“ (Tiere oder bestimmte Farben, die dein Kind schon kennt entdecken)

 

Du solltest einen Auto-Organizer an der Rückseite des Fahrer- oder Beifahrersitzes anbringen. Er ist sehr nützlich, um alle Beschäftigungsmöglichkeiten zu verstauen und sicher im Auto zu fixieren. 

Eine kleine Stärkung nach langer Zeit unterwegs kann nie schaden. Biete deinem Kind daher gesunde Snacks und einen kleinen Spaziergang an, wann immer ihr Pausen einlegt. So startet ihr gestärkt in die nächste Etappe.

Mobilität im Urlaub mit Baby und Kleinkind – Kinderwagen, Buggy oder Trage?

Selbstverständlich will der Urlaubsort mit all seinen Facetten auch erkundet werden. Überlege dir daher im Voraus, wie du dein Baby transportieren willst, wenn du viel unterwegs bist. Vielleicht ist auch ein Fahrradanhänger mit seiner Wendigkeit und dem zusätzlichen Stauraum ideal für euch? Die richtige Wahl beim Kauf deines Kinderwagens, Buggys, einer Trage, eines Kindersitzes, einer Babyschale oder eines Fahrradanhängers ist daher wichtig, um dein Baby – je nach Alter – sicher zu transportieren. 

 

Beschränke dich im Urlaub auf die für euch nützlichsten Transportmittel. Wer beispielsweise einen Buggy mitnimmt braucht keinen Kinderwagen mitnehmen und umgekehrt. Das spart zum Einen Platz und zum Anderen musst du kein unnötiges Gewicht mittransportieren. Worauf deine Wahl auch fällt, vergiss nicht dementsprechenden Wetterschutz einzupacken - Sonnenschirm oder Sonnenverdeck, Regenschutz und Insektenschutz gehören mit ins Gepäck.

Blonde Frau mit Baby in Tragetuch

Ein Kinderwagen kann im Urlaub vom Vorteil sein. Er dient deinem Baby als Bett und Rückzugsort, um all die neuen Eindrücken zu verarbeiten. Bis zu einem Alter von acht Monaten ist jedoch wichtig, dass der Wagen eine Liegefunktion verfügt. Je nach Urlaubsort solltest du auch die Federung und die Größe der Reifen überdenken. Ist dein kleiner Liebling bereits in der Lage eigenständig zu sitzen, bietet sich ab dem sechsten Lebensmonat ein Buggy an. Der Buggy lässt sich ganz unkompliziert zusammenlegen und nimmt deutlich weniger Platz weg als ein herkömmlicher Kinderwagen. Er ist außerdem sehr wendig und ideal für die Stadt. 

Entdecke unsere Testsieger-Buggys für deinen Urlaub mit Baby

Ein schiebbarer Fahrradanhänger kann auch ohne Fahrrad der perfekte Begleiter im Familienurlaub sein. Er ist unglaublich wendig und bietet neben einer Mitfahrgelegenheit für deinen Nachwuchs auch noch Stauraum für unterwegs. Ist dein Baby alt genug, kann es sich in der einsetzbaren Hängematte bequem machen und ist vor Sonne, Insekten und Lärm geschützt und der Fahrradanhänger somit auch für ein Mittagsschläfchen zwischendurch gut geeignet. Dank des großen Reifenstandes ist der Fahrradanhänger stabil und lässt sich ganz einfach zusammenklappen und transportieren. 

Im Urlaub stets mobil sein mit Baby

Ist alles geplant, kann euer erstes großes Abenteuer als Familie auch schon losgehen. Wir wünschen dir und deinem Baby einen unvergesslichen Urlaub.

Dein Team von babymarkt.de