Hotline: 0231 - 53471100Ratgeber Versandkostenfrei ab 20 € Service
Wähle deinen Gutschein!
Wähle deinen Gutschein!
jetzt sparen
00
Std.
00
Min.
00
Sek.

Produktberater Autositze

Produktberater Kindersitze

1. In welcher Gewichtsgruppe liegt dein Kind?

Die Kategorisierung von Kindersitzen in die Gruppen 0 bzw. 0+ für Neugeborene bis III für ältere Kinder erfolgt nach dem Gewicht des Kindes. Es gibt Kindersitze für enger gefasste Gewichtsgruppen oder verstellbare bzw. mitwachsende Kindersitze für längere Zeiträume. Sitzerhöhungen sind ab 15 kg rechtlich erlaubt, aber nicht so sicher wie ein Kindersitz mit Rückenlehne. Generell muss bis zum 12. Lebensjahr oder bis zu einer Größe von 1,50 m ein Kindersitz genutzt werden.
Babyschalen bis 13 kg

Babyschalen werden für Kinder bis zu 13 kg eingesetzt und als sog. Reboarder gegen die Fahrtrichtung montiert. Reboarder mindern das Verletzungsrisiko im Hals- und Nackenbereich Ihres Kindes bei Frontalunfällen. Die Aufprallenergie drückt das Kind in den Sitz, sodass das empfindliche Köpfchen und der Hals stabilisiert werden können.
Kindersitze zwischen 9 und 18 kg

Kindersitze für Kinder zwischen 9 und 18 kg lassen sich sowohl in als auch gegen die Fahrtrichtung montieren. Dies macht sie ideal für Kleinkinder, die für die Babyschale zu groß sind, aber deren Nackenmuskulatur noch nicht stark genug entwickelt ist, um in Fahrtrichtung zu sitzen.
Kindersitze zwischen 9 und 36 kg

Kindersitze für Kinder zwischen 9 und 36 kg bieten den Vorteil, dass sie sehr lange eingesetzt werden können. Meistens sind ab einem bestimmten Gewicht oder einer bestimmten Größe kleinere Umbaumaßnahmen am Sitz nötig, damit das Kind weiterhin komfortabel und sicher sitzen kann. Die Sitze können entweder in oder gegen die Fahrtrichtung montiert werden.
Kindersitze zwischen 15 und 36 kg

Kindersitze der Gewichtsklasse 15 bis 36 kg lassen sich nur in Fahrtrichtung montieren. Die Nackenmuskulatur der Kinder ist bereits etwas stärker, sodass sie den Kopf schon gut selbst halten können.


Ältere und größere Kinder ab 15 kg können auf einer Sitzerhöhung in Fahrtrichtung sicher mitfahren. Bis zu einem Alter von 12 Jahren und einer Körpergröße von 1,50 m ist diese sogar gesetzlich vorgeschrieben. Sind Kinder mit über 12 Jahren kleiner als 1,50 m, müssen sie ebenfalls eine Sitzerhöhung nutzen.

2. In welche Richtung soll der Sitz befestigt werden?

Einen Kindersitz kann man in Fahrtrichtung oder entgegen der Fahrtrichtung, als Reboarder, befestigen. Ein Reboarder fängt die Stoßkraft eines Unfalls besser auf. Mehr über die Sicherheitsvorteile eines Reboarders erfährst du in unserer Infografik Reboarder. Einige Kindersitze lassen sich für Babys rückwärtsgerichtet nutzen und später für Kleinkinder in Fahrtrichtung umbauen.
Reboarder

Rückwärtsgerichtete Kindersitze, sog. Reboarder, sind ideal von 0 bis 4 Jahren. Sie können auf den Vorder- oder auf den Rücksitzen des Autos angebracht werden. Gegen die Fahrtrichtung zu fahren ist bei Babys und Kleinkindern empfehlenswert, da ihre Nackenmuskulatur sowie die Wirbelsäule im Verhältnis zur Kopfgröße noch schwach entwickelt sind. Bei einem Frontalunfall fängt der Sitz die Aufprallenergie ab und verteilt sie auf den ganzen Körper.Gegen die Fahrtrichtung zu fahren ist besonders für Babys und Kleinkindern wichtig, da ihre Nackenmuskulatur sowie die Wirbelsäule im Verhältnis zur Kopfgröße noch recht schwach entwickelt ist. Bei einem Aufprall werden sie so optimal geschützt.
Kindersitze in beide Fahrtrichtungen

Kindersitze, die in beide Richtungen montierbar sind, können nach Belieben ummontiert werden. Solange dein Kind noch klein ist, kann es sicher geschützt mit dem Rücken gegen die Fahrtrichtung fahren. Der Sitz kann einfach gedreht werden, sobald die Nackenmuskulatur weit genug entwickelt ist, um den eigenen Kopf zu halten.
Kindersitze in Fahrtrichtung

In einem Kindersitz in Fahrtrichtung kann dein Kind das Fahrgeschehen genau beobachten. Auch du hast deinen Liebling so immer im Blick.

3. Wie möchtest du den Kindersitz befestigen?

Die meisten Autos verfügen heutzutage über eine Isofix-Halterung, an welcher der Kindersitz einfach montiert werden kann. Sollte dein Auto keine Isofix-Halterung vorweisen, kannst du entweder eine passende Befestigungsbasis für dein Automodell kaufen oder du entscheidest dich für eine Befestigung mit dem Sicherheitsgurt. Achte bei der Auswahl auch auf die Gegebenheiten im Zweitwagen oder bei Ausflügen in anderen Autos.
Kindersitze mit Sicherheitsgurt

Mit dem Sicherheitsgurt im Auto kann der Kindersitz mit einem Klick befestigt werden.
Kindersitze mit Isofix

Viele Autos verfügen heutzutage über eine Isofix-Halterung, die du nach Möglichkeit für deinen Kindersitz nutzen solltest. Das Isofix-System verbindet den Kindersitz mit den Isofix-Befestigungspunkten im Fahrzeug. So wird eine optimale Schutzwirkung besonders bei Frontunfällen gewährleistet.
Kindersitze in Fahrtrichtung

Die Befestigungsbasis kann in jedem Auto problemlos befestigt werden. Der Kindersitz kann unkompliziert auf die Befestigungsbasis gesetzt und fixiert werden.

4. Bevorzugst du bestimmte Marken?

Bei den Kindersitzen bietet babymarkt.de eine riesige Auswahl an Marken an. Im Fokus aller Hersteller steht natürlich die Sicherheit des Kindes. Tipp: Informiere dich bei Verwandten oder Freunden, mit welchen Marken sie bereits gute Erfahrungen gemacht haben.
Babyjogger
BeSafe
Britax Römer
Chicco
Concord
Cybex
Hauck
Joie
Maxi Cosi
Nuna
Stokke
X-Lander

5. Wie hoch ist dein Budget für den richtigen Kindersitz?

Bei der Sicherheit für dein Kind solltest du niemals sparen. Dennoch findet man durchaus preisgünstigere Modelle mit weniger Extras oder einem einfach gehaltenen Bezug. Mitwachsende Kindersitze oder Sitze mit besonderen Designs oder Materialien können etwas mehr kosten. Meistens liegen die Preisunterschiede jedoch an verschiedenen Herstellern.

6. Welche Ausstattung ist dir wichtig?

Während ein Seitenaufprallschutz bei vielen Modellen bereits Standard ist, sind verstellbare Elemente, wie Sitzposition, Rückenlehne und Kopfstütze, von Modell zu Modell verschiedenen. Welche Ausstattungsmerkmale sind dir besonders wichtig?
Seitenaufprallschutz

Seitenaufprallschutz

Tiefe, gepolsterte Seitenwangen bieten einen optimalen Seitenaufprallschutz.
Verstellbare Sitzposition

Verstellbare Sitzposition

Mehrfach verstellbare Sitzpositionen garantieren maximalen Komfort für jede Altersklasse.
Verstellbare Rückenlehne

Verstellbare Rückenlehne

Eine verstellbare Rückenlehne lässt sich optimal an die Bedürfnisse deines Kindes anpassen.
Verstellbare Kopfstütze

Verstellbare Kopfstütze

Eine verstellbare Kopfstütze sorgt für komfortables und sicheres Sitzen.

7. Wie möchtest du dein Kind anschnallen?

Du kannst dein Kind in einem Kindersitz auf zwei Methoden anschnallen. Die gängigste Methode ist der Fünf-Punkt-Gurt des Sitzes selbst. Hier wird das Kind am ganzen Körper sicher fixiert. Eine Alternative ist der Fangkörper: Einfach Kind in den Sitz setzen und Fangkörper einrasten lassen. Bei einem Unfall verteilt sich die Aufprallenergie dank des Fangkörpers auf den gesamten Oberkörper.
Fünf-Punkt-Gurt

Bei dem Fünf-Punkt-Gurt-System (auch als Hosenträgergurte bezeichnet) handelt es sich um einen eigenen Gurt, der am Kindersitz befestigt ist. Durch seine enge Passform bietet er ideale Sicherheit für dein Kind. Dieses Gurtsystem zeichnet sich durch fünf Punkte aus, die den Körper kreuzen: Er verläuft über jede Schulter, die Hüften und zwischen den Beinen.
Fangrkörper
Ein Fangkörper wird vor dem Körper des Kindes angebracht und sieht aus wie ein kleines Tischchen. Bei einem Unfall unterstützt er die Bewegung nach vorne, sodass sich die Wucht des Aufpralls über den ganzen Oberkörper verteilen kann, um bestmöglichen Schutz vor Verletzungen zu bieten.

8. Bevorzugst du bestimmte Farben?

Viele Eltern bevorzugen Kindersitze in dunklen Farben, damit Kleckereien nicht so auffallen. Andere wiederum lieben helle Farbtöne, die frisch und freundlich aussehen. Am Ende ist dies nicht nur eine Typ-, sondern auch eine Modefrage. Immer mal wieder mischen Hersteller mit bunten Motiven und Mustern die Farbwelt der Kindersitze auf.
Kindersitze in schwarz
Kindersitze in weiß
Kindersitze in grau
Kindersitze in blau
Kindersitze in grün
Kindersitze in rot
Kindersitze in gelb
Kindersitze in pink
Kindersitze in braun

9. Welche Extras sind dir wichtig?

Neben den üblichen Ausstattungsmerkmalen eines Kindersitzes gibt es noch das ein oder andere Extra. Vielen Eltern ist beispielsweise ein abnehmbarer und waschbarer Bezug wichtig. Auch ein atmungsaktiver Stoff ist im Sommer angenehm. Immer beliebter ist die akustische Anschnallhilfe, die mit einem Signalton das korrekte Anschnallen bestätigt.

Akustische Anschnallhilfe

Akustische Anschnallhilfe

Mit der akustischen Anschnallhilfe weißt du genau, dass das Gurtsystem passend auf dein Kind eingestellt und eingerastet ist.

Waschbarer Bezug

Waschbarer Bezug

Waschbare Bezüge sorgen für optimale Sauberkeit und lassen den Sitz auch nach Jahren noch schön aussehen.

Atmungsaktiver Stoff

Atmungsaktiver Stoff

Durch besondere Materialien wie Formschaum, atmungsaktive Sitzbezüge oder eine spezielle Form des Autositzes wird überschüssige Körperwärme durch Luftzirkulation abtransportiert.

Du hast nun einen Überblick über die entscheidenden Kriterien beim Kindersitz-Kauf bekommen? Dann kannst du dich ja direkt auf die Suche nach dem passenden Sitz machen.

Wir wünschen viel Spaß beim Shoppen!
Dein Team von babymarkt.de


P.S.: Wenn du weitere Fragen zu unseren Produkten hast, hilft dir gerne unser Kundenservice via Chat am linken Bildrand oder über die Hotline unter 0231 – 53471100 (Montag - Freitag: 08 - 20 Uhr, Samstag: 09 - 17 Uhr).

Produktberater Kindersitze