Hebammentipps Baby- und Kindergesundheit Verdauung

Was kann ich tun, wenn mein Kind Probleme mit dem Stuhlgang hat?

Guten Morgen, meine Tochter, 14 Wochen hat Probleme mit dem Stuhlgang. Wir machen die Flasche öfters mit Fenchel Tee an und massieren den Bauch mit Kümmelöl. Dennoch will es nicht klappen. Manchmal hat sie 3 Tage keinen Stuhlgang und beim Trinken quält sie sich eher als dass sie es genießen kann. Gibt es eine Möglichkeit, dass das besser klappt außer immer nachzuhelfen, denn das ist ja auch keine Dauerlösung. Vielen Dank schon mal

Hallo Kristin du könntest etwas Milchzucker geben. Diesen erhältst du in Pulverform im Reformhaus. Er lockert den Stuhl auf. Schau dass sie gut Flüssigkeit bekommt. Dazu kannst du ein Gläschen auch mal etwas dünner anrühren. LG Hebamme Andrea

Hallo liebe Hebammen, meine Tochter (4Monate) kam drei Monate zu früh, sprich, sie wäre eigentlich 1 Monat alt. Jetzt ist es so, dass sie 8 Tropfen ferro sanol bekommt. Mittlerweile kann sie nicht mehr ohne Zäpfchen ihren Stuhlgang verrichten. Ich habe schon so vieles versucht: Fliegergriff, Bauchmassagen, Körnerkissen, Bigaia, Milchzucker. Mittlerweile geht das nicht mehr. Ich warte drei Tage ab und dann wirds bei ihr kritisch. Sie trinkt nicht mehr viel und spuckt viel. Ich habe Angst, dass sie es gar nicht mehr alleine schafft den Stuhlgang rauszupressen. Ist dem so? Wenn ja, wie schaffe ich es, dass sie es wieder alleine schafft? Ich verzweifle schon daran. Vielen lieben Dank, Tamara

Hallo Tamara, hast du mal versucht den Anus zu stimulieren mit dem Finger äußerlich oder etwas mit dem Thermometer? Babylax führt zu Gewöhnung, Carum carvi jedoch nicht.
Die Kinder brauchen anfangs manchmal etwas Unterstützung beim Stuhlgang und normalerweise verwächst sich das nach ein paar Monaten. Stell sie ruhig auch mal osteopathisch vor.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo liebes Team. Meine Tochter (fast 6 Monate) bekommt seit der Geburt Hipp Pre ha. Ich hatte das Gefühl sie wird aber trotz Beikost nicht richtig satt und vor allem nachts will sie ca. 5 Flaschen. Sie trinkt aber immer nur 90 ml pro Flasche. Versuch ich ihr mehr zu geben, bricht sie alles wieder heraus. Nun bin ich auf die ha1 gewechselt und seitdem plagt sie sich bisschen mit dem Stuhlgang. Ist die Umstellung normal?

Hallo Julja,

wenn die Beikost nicht ganz ausreicht kannst du wie beim Stillen auch, nochmal etwas PRE nachgeben. Die Kleinen brauchen das wegen der Flüssigkeitsmenge und um ihr Saugbedürfnis zu befriedigen. Lass ihr noch etwas Zeit sie braucht offensichtlich die Milch noch. Versuche vor allem nachts auf Trinkpausen zu achten und lasse sie gut aufstoßen. Nachts könntest du die ein oder andere Flasche etwas dünner anrühren. Viele Kinder haben bei einer Nahrungsumstellung harten Stuhl, meist regelt es sich nach ein paar Tagen von alleine. LG Hebamme Andrea

Schlagworte: , , , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.