Hebammentipps Stillen und Fläschchen Milchnahrung Prenahrung

Was tun, wenn das Kind die Prenahrung nicht verträgt?

Hallo mein Sohn ist 4 Monate alt von Geburt an erbricht er ständig von der Milch hab schon alle Milchpulver Sorten probiert bei jeder erbricht er, wenn er Brei isst erbricht er nie kann es sein das er eine Milchallergie hat oder lactoseintolerant ist?

Hallo Krissi, das äußert sich normalerweise mit Verdauungsproblemen. Und das Spucken liegt an der Anatomie des Magens. Die Milch ist ja auch dünner als Brei und wird mehr getrunken. Du kannst die Milch etwas andicken mit Johannisbrotkernmehl bzw. Nestargel, wenn du willst. Aber nötig ist das nicht.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo liebe Hebamme, meine Kleine, 10 Wochen jung, hat ständig Bauchkrämpfe von der Pre-Milch, speit oft in hohem Bogen wieder so ziemlich alles raus und möchte mehr trinken als die Vorgabe es erlaubt. Kann ich ihr zwischendurch Tee geben, wenn ja, welchen? Lg und danke!!!

Hallo Christina, er braucht keinen Tee und er darf so viel trinken wie er mag. Wenn er Bauchweh hat, kannst du die Milch mal mit Fencheltee zubereiten. Viele Kinder spucken viel und solange sie gut zunehmen und normal ausscheiden besteht kein Grund zur Sorge. Mach ihm Bauchmassagen bei jedem Wickeln im Uhrzeigersinn mit einem Bäuchlein Öl und leg ihm Wärme auf den Bauch. Trag ihn im Fliegergriff, lass ihn ausstoßen und leg ihn tagsüber schon viel auf den Bauch.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Hallo liebes Hebammen-Team, meine Tochter ist 6 Wochen alt und bekommt mittlerweile nur noch Pre-Nahrung. Seitdem ist ihr Stuhlgang sehr fest. Man hat mir gesagt, dass man Milchzucker mit in die Flasche geben soll. Ist das im Ordnung oder lieber etwas anderes?

Hallo Jenni, du kannst das Fläschchen mit Fencheltee zubereiten, den Bauch bei jedem Wickeln mit Bäuchlein Öl im Uhrzeigersinn massieren und wenn das nicht hilft, ist Milchzucker möglich. Leider bläht das und plagt die Kinder manchmal.
Viele Grüße Hebamme Sonja

Schlagworte: , , , ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.