EGGciting Eiersuche 🐰
EGGciting Eiersuche 🐰
Bis zum 04.03.: 20%
auf ausgewählte Artikel
00
Std.
00
Min.
00
Sek.
Gutschein sichern

Trinkmenge beim Baby: Wie viel sollte mein Baby trinken?

Jessica
22.03.2021Lesezeit ca. 8 Minuten
Baby trinkt

Viele Eltern machen sich Sorgen, dass ihr kleiner Schatz nicht genug trinkt. Gerade an heißen Tagen, geben sie ihren Babys zusätzlich Flüssigkeit. Doch was ist die richtige Trinkmenge für deinen Liebling und ab wann brauchen die Kleinen überhaupt neben der Säuglingsnahrung zusätzlich Getränke?


Artikelinhalt:


    Die Trinkmenge für Neugeborene

    Eine grobe Faustregel sagt aus, dass ein Baby am Tag der Geburt etwa 2 bis 20 ml benötigt. Dieser Wert steigt dann jeden Tag um 10ml. Folgende Werte ergeben sich also für die ersten 10 Lebenstage:

    1. Tag2 bis 20 ml
    2. Tag10 bis 30 ml
    3. Tag20 bis 40 ml
    4. Tag30 bis 50 ml
    5. Tag40 bis 60 ml
    6. Tag50 bis 70 ml
    7. Tag60 bis 80 ml
    8. Tag70 bis 90 ml
    9. Tag80 bis 100 ml
    10. Tag90 bis 110 ml

    Tabelle: Wie viel ml sollte mein Baby trinken?

    In den ersten sechs Monaten braucht dein Baby neben dem Stillen oder dem Fläschchen keine zusätzlichen Flüssigkeiten, da Milch zu einem großen Teil aus Wasser besteht. Wenn dein Baby die Flasche bekommt, kannst du dich an diesen Angaben der Flüssigkeitsmengen für die Säuglingsnahrung orientieren:

    Alter des BabysTrinkmenge
    pro Mahlzeit
    Tagesbedarf
    Anzahl der
    Flaschen
    Neugeborene 30 ml 200-250 ml 7-8 Stück
    2. Lebenswoche 50 ml 300-450 ml 7-8 Stück
    3.-4. Lebenswoche 70-90 ml 500-650 ml 7-8 Stück
    2. Lebensmonat 100-140 ml 600-880 ml 6 Stück
    3. Lebensmonat 150-170 ml 760-860 ml 5 Stück
    4. Lebensmonat 150-220 ml 760-900 ml 4-5 Stück
    5. Lebensmonat 170-200 ml 660-810 ml 4 Stück
    6. Lebensmonat 180-250 ml 560-750 ml 3 Stück
    Info
    Bekommt dein Schatz nur die Säuglingsnahrung, also noch keine Beikost, so rechnet man pro Kilogramm Körpergewicht etwa 150 ml Flüssigkeit. Wenn dein Baby demnach 5 Kilogramm wiegt, so benötigt es etwa 750 ml am Tag.

    Warum zu viel Wasser trinken sogar gefährlich für dein Baby ist, erfährst du hier.

    Wie oft sollte mein Baby gestillt werden?

    Babys, die gestillt werden, gesund sind und sich dem Alter entsprechend entwickeln, brauchen keine Kontrolle über die Trinkmenge. Ideal ist, wenn du deinem Baby am Anfang mindestens acht bis zwölf mal am Tag die Brust gibst. Grundsätzlich gilt: Immer trinken lassen, wenn es nach der Brust verlangt und solange trinken lassen, wie es möchte. In der Regel signalisieren die Kleinen, wenn sie Flüssigkeit brauchen.

    Mutter gibt ihrem Baby Wasser

    Wie viel trinkt ein Baby im Beikostalter?

    Im Beikostalter brauchen die Kleinen neben der Nahrung zusätzlich Getränke. Anfangs wird dein Baby noch sehr wenig trinken, da die Milchmahlzeiten sehr viel Flüssigkeit enthalten. Ab der dritten Beikostmahlzeit solltest du deinem Liebling ca. 200 ml an zusätzlicher Flüssigkeit geben. Ab einem Jahr wird eine Menge von 700 ml empfohlen.

    Trinkmenge Baby: Woran merke ich, dass mein Baby zu wenig trinkt?

    Es kann Tage geben, an dem dein Baby weniger trinkt. Ein Indiz, dass dein Baby genug trinkt, ist die Anzahl der nassen Windeln. Es sollte mindestens vier bis sechs schwere Einmalwindeln oder sechs bis acht nasse Stoffwindeln pro Tag sein. Zudem ist der Urin klar und geruchslos.

    Wenn dein Baby folgende Symptome hat, kann ein Flüssigkeitsmangel vorliegen:

    • Fontanelle sinkt ein
    • Mundschleimhaut und Zunge werden trocken
    • Hautfalten bilden sich nicht zurück, sondern bleiben stehen

    Warum will mein Baby nicht mehr trinken?

    Auch wenn dein Baby noch klein ist, so kann es stark auf sein Umfeld reagieren. Daher ist eine ruhige Umgebung für das Stillen empfehlenswert. Reduziere zudem Ablenkungen. Manchmal kann auch eine unbequeme Stillposition der Grund sein. Probiere daher verschiedene Positionen aus. Wenn die Kleinen zahnen, sind sie oft mit Schmerzen geplagt und mögen dann ebenfalls nicht immer trinken.

    Hinweis
    Dauert die Phase der Trinkverweigerung länger an, solltest du einen Kinderarzt aufsuchen und den körperlichen Zustand deines Babys kontrollieren lassen.

    Du möchtest langsam mit der Beikost anfangen, weißt aber nicht genau, worauf du achten musst? Unsere Hebamme Nadja hat jahrelange Erfahrung in der Beratung von Eltern und verrät dir in unserem Podcast ihre Tipps und Erfahrungen zum Thema Beikost.


    Wir wünschen deinem Kleinen alles Gute!

    Dein Team von babymarkt.de