Baby hält Fläschchen fest

Babyfläschchen: Glas oder Kunststoff?

Die Auswahl an Babyfläschchen ist riesig, es gibt sowohl Flaschen aus Glas als auch Plastik. Aber welche Flasche ist nun die Richtige für euer Baby? Da die Wahl nicht immer leicht ist, geben wir euch im Folgenden nützliche Tipps und Infos zu den beiden Möglichkeiten.

Das Fläschchen ist ein wichtiger Teil der Babyausstattung. Egal, ob ihr abstillt, direkt die Flasche gebt oder Muttermilch abpumpen möchtet, die Flasche gehört in den Baby-Haushalt. Ihr könnt euch bei dem Material zwischen Glas und Kunststoff entscheiden.

Babyfläschchen aus Glas

In Sachen Haltbarkeit und Hygiene sind die Babyfläschchen aus Glas im Vorteil. Sie lassen sich unendlich oft in der Spülmaschine reinigen und die Pflege ist dabei recht unkompliziert. Glas ist hitzebeständig, dementsprechend können die Flaschen ausgekocht und dampfsterilisiert werden. Außerdem verfärben sie im Gegensatz zu den Plastikflaschen nicht und sind geruchs- und geschmacksneutral. Ein wichtiger Aspekt ist die Nachhaltigkeit. Die Glasflaschen sind umweltfreundlich und recycelbar.

Der langen Haltbarkeit steht allerdings die Zerbrechlichkeit des Glases gegenüber. Im Alltag kann es schnell mal passieren, dass eine Glasflasche herunter fällt und den Sturz nicht übersteht. Außerdem könnten die Kleinen mit den Scherben in Berührung kommen. Aus diesem Grund dürft ihr euer Baby nicht unbeaufsichtigt mit der Glasflasche lassen. Das Glas hat zudem ein höheres Eigengewicht im Vergleich zu Plastik, daher sind die Babyglasfläschchen nicht immer handlich und gerade beim langen Füttern macht sich dann das Gewicht bemerkbar. 

Baby trinkt

Babyfläschchen aus Kunststoff

Viele Babyflaschen sind heute aus Kunststoff. Plastikflaschen sind leichter und bruchsicherer als Glasflaschen. Da Kunststoff ein sehr leichtes Material ist, gibt es eine große Formenvielfalt der Fläschchen. Nicht nur die Kleinen können die Flasche besser halten, auch für euch als Eltern ist es angenehmer, wenn das Füttern mal wieder länger dauert.

Allerdings sind diese Flaschen nicht so langlebig und können durch die weiche Oberfläche von Kunststoff schnell verkratzen. An den Kratzern sammeln sich dann schnell Bakterien, daher sollten die Kunststofffläschchen öfter ausgetauscht werden. Außerdem sind Babyflaschen aus Kunststoff weniger hitzebeständig, eine Reinigung in der Spülmaschine bis 60 Grad sollten sie jedoch problemlos überstehen. Kunststoffe haben einen Eigengeruch, weswegen die Flaschen nicht geschmacks- bzw. geruchsneutral sind.

Bei Kunststoffflaschen haben viele Eltern Sorge davor, dass sie giftige Stoffe enthalten. Allerdings sind Weichmacher wie BPA gesetzlich verboten.

Wie ihr die Babyflasche am besten reinigt, erfahrt ihr in unserem Ratgeberbeitrag

Ob Eltern sich für Kunststoff oder Glas entscheiden, kann zur echten Glaubensfrage werden. Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile. Ein großer Vorteil der Kunststoffvariante ist, dass euer Baby problemlos selbst die Flasche halten kann und es kein Verletzungsrisiko gibt. Jedoch garantieren Glasfläschchen ein hohes Maß an Umweltfreundlichkeit, Haltbarkeit und Hygiene.

Welche Variante bevorzugt ihr?

Euer Team von babymarkt.de

Schlagworte: ,
0 Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.